[ Read Online DIE ZEIT - Welt- und Kulturgeschichte in 20 Bänden ↠´ m-m-romantic-suspense PDF ] by unbekannt ò treatmentinlithuania.co.uk

[ Read Online DIE ZEIT - Welt- und Kulturgeschichte in 20 Bänden ↠´ m-m-romantic-suspense PDF ] by unbekannt ò Die lexikalische Substanz dieses Werkes stammt komplett aus dem Hause Brockhaus und ist ber jeden Zweifel erhaben Autoren und Textqualit t sind erste Liga Ob die ZEIT Artikel immer n tig sind, die dem Werk beigegeben wurden, ist sicher eher fraglich Wer aber an der Gesamtkonzeption herumm kelt, dem sei ein Vergleich mit preislich hnlich gelagerten Lexika, wie z.
B dem dtv Taschenlexikon oder Werken aus dem Bertelsmann Verlag Wissen.
de, empfohlen Danach wei man, was man an diesem Werk hat Ein klarer Kauf.
Die Welt Und Kulturgeschichte Ist Das Aktuellste Geschichtswerk Ihres Umfangs Im Deutschsprachigen Raum, Verfasst Von Einem Team International Renommierter Wissenschaftler Und Opulent BebildertDie B Nde Bis Bereiten Die Geschichte Der Menschheit Von Den Anf Ngen Bis Zur Gegenwart Chronologisch Auf Die B Nde Bis Enthalten Ein Geschichtslexikon Band Beinhaltet U A Eine Chronik In Daten, Literaturhinweise Sowie Ein RegisterDie B Nde Bis Und Werden Erg Nzt Durch Je Seiten ZEIT Aspekte Abbildungen, Infok Sten, Zitaten Da nun mit groem Trompetenschall und beispielsloser Kampagne Band 1 der Welt und Kulturgeschichte der ZEIT an die erwartungsvollen Leser ausgegeben wurde wohlgemerkt kostenlos , ist es an der Zeit dieses Werk einmal genauer unter die Lupe zu nehmen Dies kann und soll selbstredend nur fr Band 1 von 20 gelten, aber gerade dieser berschwemmt ja nun in unglaublicher Auflage die Kioske der Nation.
Tatschlich besonders die Kioske, denn weniger Buchhndler als Lotto Annahmen Besitzer oder Tankwarte sind somit die hauptschlichen Distributoren dieses Menschheits werks und leider mussten die Bnde wohl auch etwas unter dieser Form der Auslieferung leiden Mein Exemplar zumindest ist am Umschlag leicht angeschlagen Man knnte auch diese Form der Verteilung durchaus einmal gesondert kritisieren Eben dieser so offensiv angebotene 1 Band das Flaggschiff der ganzen Reihe muss nun fr die exemplarische Kritik herhalten.
Hier stellt sich sogleich meine erster Zweifel ein sehr fraglich erscheint, ob gerade ein Band, der Vor , Ur und Frhgeschichte zum Inhalt hat, denjenigen, die Interesse an der gesamten Reihe zeigen, deutlich darstellen kann, was sie in den folgenden Bnden, deren Themen ja doch historischer und mithin politischer sein werden, erwarten drfen Sinnvoller oder rechtschaffener wre gewesen, wenigstens schon einmal vorab die Autoren der folgenden Bnde bekannt zu geben Aber das Autorenverzeichnis wird leider erst in Band 20 geliefert Diese Vorgehensweise ist nun alles andere als transparent zu nennen Wer sich also nun auf alle 20 Bnde einlsst immerhin gibt es Vollstndigkeitsgarantie , der kauft die berhmte Katze im Sack und den wird es wohl letztendlich kaum interessieren, dass Band 1 geschenkt war Einem geschenkten Gaul kann hier also kaum gelten.
Mehr erfahre man auf S 2 und 18 19 der aktuellen ZEIT 3 Nov 2005 , aber auch hier gibt es leider keine echten Informationen, sondern leider nur Werbung Nun kann und soll die Aufmerksamkeit also zunchst nur dem 1 Band geschenkt werden.
Zunchst fllt das durchaus schne und griffige Erscheinugnsbild des Buches sehr positiv auf Auch im Inneren freut man sich des guten Papieres wegen und auch ber die bersichtliche Prsentation der Inhalte, die neuesten Layout Trends verpflichtet scheint Es gibt bunte Abbildungen und zwar wirklich viele , farbig markierte berschriften, klare Abstze und neben dem Text einen breiten Rand, der fr die Bildbeschriftungen, fr ausgehobene Zitate diese beige unterlegt und fr kleine Abbidungen genutzt wird Zudem wird der Haupttext des fteren unterbrochen durch sog Infoboxen etwa zu Themen wie Die Einteilung der Zeit in den frhen Hochkulturen oder Vorratshaltung der Jungsteinzeit.
Vergleicht man das mit der Propylen Weltgeschichte nach wie vor die Referenz , so hat man dort eine abschreckende Bleiwste, die man gerade deshalb kaum mal zur Hand nimmt, hier nun ein ansprechendes und zum Lesen motivierendes Buch, das mglicherweise nicht im Regal verstauben wird, sondern tatschlich dazu anregt, dass man es verwendet und sei es nur, um darin zu blttern und die ein oder andere Abbildung nebst Beschriftung zu lesen Insofern macht schon dieser erste Band wirklich Lust auf mehr.
Auf den Hauptteil hier auch mit Exkurs Steinzeit heute Die Naturvlker der Gegenwart folgt ein sehr ZEIT spezifischer Teil, die sog ZEIT Aspekte Hierunter verbirgt sich eine Sammlung ausgewhlter Artikel aus der ZEIT zu den Themen dieses Bandes Dies ist eine schne Idee und macht durchaus Freude, v.
a auch, wenn man sich an Artikel erinnert, die man mglicherweise auch einmal aufgehoben hat Andererseits ist dieser Teil aber auch serh problematisch und bei aller Hochachtung fr die ZEIT muss man sich doch fragen, ob alle ihre Artikel sozusagen sub specie aeternitatis in einer Menschheits enzyklopdie Gltigkeit haben knnen Dies will ich besonders fr den Artikel ber den tzi vom 7 August 1992 bezweifeln Zu diesem Zeitpunkt war bei weitem noch nicht gengend Wasser aus den Gletschern ins Tal geflossen, geschweige denn der Fund ausreichend wissenschaftlich ausgewertet Bekanntermaen wurde etwa die Todesursache des Gletschermannes erst erheblich spter entdeckt Hinweise hierzu sucht man nun leider vergeblich, stattdessen findet man fr eine Enzyklopdie etwas zu gehuft Vokabeln wie vermutlich , soll gesagt haben oder es hat den Anschein.
Nun stellt sich natrlich die Frage, ob denn die eigentlichen enzyklopdischen Artikel mehr Gltigkeit besitzen und auch noch in Jahren oder Jahrzehnten immerhin handelt es sich ja um eine groe Investition als Nachschlagewerk dienen knnen.
Zunchst einmal muss man anerkennen, dass namhafte Vertreter ihres Faches als Autoren des ersten Bandes auftreten Den Beginn macht Egon Boshoff ber das Thema Was ist Geschichte , ein ausgewisener Kenner des Mittelalters, vor allem der Salier Er gibt einen berblick darber, wie die menschliche Geschichtsbetrachtung etwa seit den Griechen entstanden ist, dies sachkundig und sicher, aber fr meinen Geschmack leider auch etwas zu kursorisch Wichtige Unterscheidungen moderner Geschichtsbetrachtung, etwa die Kategorien von kalter und warmer Erinnerung oder des individuellen und kollektiven Gedchtnisses nach Cl Lvi Strauss, Maurice Halberwachs bzw Jan Assmann bleiben leider ganz auen vor, so dass man hier wenig mehr findet als Elementarwissen, aber kaum eine wirkliche Einfhrung in die philosophische oder auch anthropologische Reflexion ber das Fach Geschichte Ganz anders ist das etwa in der Propylen Weltgeschichte, die mit einem ganz anderen Anspruch auftritt und wo ausgesprochen kompetent zunchst ber die conditio humana Helmuth Plessner nachgedacht wird und somit der gedankliche Rahmen fr ein derartiges Werk sehr przise und nachdenklich markiert wird Dies leistet Boshoff hier hchstens in wenigen Zgen.
Wie vieles ist also seit Golo Mann auf der Strecke geblieben Will man das den ZEIT Lesern nicht mehr zutrauen Bei der Lektre der ZEIT habe ich manchmal eher den Eindruck, dass beim Leser mehr vorausgesetzt wird, hier scheint mir hingegen alles zu sehr reduziert.
Die Idee Zitate wichtiger Denker wie Ciceros oder Rankes neben dem Text hervorzuheben, ist sicherlich lblich, allerdings wenn es in derartiger Verkrzung geschieht wie hier dies gilt leider fr alle Teile des Lexikons bringt das eigntlich gar nichts und ist letztendlich nicht mehr als verzierendes Beiwerk Auch die jweiligen Quellen werden nirgends angegeben, was leider auch fr den gesamten Text gilt Niregnds gibt es Hinweise auf die verwendete oder wenigstens auf weiterfhrende Literatur Eine Ausnahme ist mir aufgefallen vor Goethe scheint man so viel Respekt zu haben, dass man dessen Farbenlehre nicht ohne den Hinweis auf Hamburger Ausgabe 14, 93 zitiert so auf S 33 Zitate eines Hermann Heimpel oder Alfred Heu ebd scheinen so viel Mhe nicht wert zu sein Vielleicht liegt es bei Letzterem daran, dass dessen Diktum vom Verlust der Geschichte der Propylen Weltgeschichte entnommen ist Vergleichbare Einfhrungen in das Werk, wie sie in der Propylen Weltgeschichte vorbildlich stattfinden, gibt es hier leider berhaupt nicht und das Geleitwort des Altkanzlers Schmidt kann kaum darber hinwegtrsten.
Doch nun noch kurz ber die Verlsslichkeit der weiteren Texte des ersten Bandes ber die Menschheitswerung schreibt Dietrich Mania, hochverdienter emeritierter Urgeschichtler der Universitt Jena und Leiter der Ausgrabungen in Bilzingsleben, also ein ausgezeichneter Kenner Man wird diesem Teil also ebenfalls vertrauen drfen Es folgt ber die Altsteinzeit und Mittelsteinzeit der Archologe Gerhard Bosinski Universitt Kln und Forschungsstelle Altsteinzeit des Rmisch Germanischen Zentralmuseums Mainz auf Schloss Monrepos , ebenso ein ausgezeichneter Experte, bekannt v.
a durch sein Buch mit Michel Lorblanchet zum Thema Hhlenmalerei und durch seine Forschungen zu den Neanderthalern ber die Jungsteinzeit schreibt der Schweizer Christian Strahm, Prhistoriker der Universitt Freiburg, also auch ein ausgezeichneter Fachmann, allerdings meines Wissens bekannt v.
a fr seine Forschungen ber die Bronzezeit, worber hier allerdings Ulrich Zimmermann schreibt Erwhnt werden soll noch, dass gypten komplett und zwar alles mit Ausnahme einiger Texte, die in der Verantwortung der Redaktion liegen von Karola Zibelius Chen bearbeitet wurde Ich habe herausgefunden, dass sie einen Lehrstuhl am Arbeitsbereich Sudanarchologie und Meroitistik der Universitt Tbingen innehat und dort v.
a die Beziehungen zwischen gypten und Sudan erforscht.
Letztlich wurden also fr die Texte durchweg Fachleute bemht Diese allerdings, so scheint es mir leider, mussten sich z.
T erheblich unter Wert verkaufen.
Letztlich strt tatschlich v.
a.
, dass auf Wissenschaftlichkeit, was die Nachprfbarkeit der Aussagen betrifft, keinen Wert gelegt wurde Insgesamt sehr schn ist die Bebilderung des Bandes, aber auch hier fllt auf, dass die Text Bild Zuordnung zum Teil nicht ganz glcklich ist Auffllig verwirrend zum Text Die ersten Menschen ber Lucy fllt eine ganzseitige Abbildung ins Auge mit rekonstruierten Neanderthalern, die gerade Kleidung herstellen Wenn man sich berhaupt nicht auskennt, dann muss so etwas verwirren Eine grndlichere Verweisstruktur htte da vielelciht helfen knnen.
Zudem gibt es trotz aller betonten Mhe um Anschaulichkeit m E zu wenige wirklich veranschaulichende Abbildungen wie Karten oder Stammbume So fehlt mir etwa dringend eine Karte ber die Ausbreitung der jungsteinzeitlichen Wirtschaftsform Auf Anhieb bin ich z.
B ratlos, wo genau ich mir das trkische Catal Hyk denken muss.
Ein abschlieendes Urteil zu finden fllt nun schwer und ist nach einem Band auch kaum mglich In Zeiten von wikipedia, in denen viele aus den Augen verlieren, was verlssliche Informationen von unverlsslichen unterscheidet, htte ich mir eine wesentlich strkere Orientierung an den Grundstzen von Wissenschaftlichkeit gewnscht Andererseits steht fest, dass hier ausgewiesene Fachleute geschrieben haben und dass man tatschlich nicht alten Wein in neuen Schluchen erhlt, sondern durchaus Informationen aus erster Hand und auf dem Stand der Wissenschaft abgesehen von den doch zu kurzlebigen ZEIt Aspekten, die aber durchaus ihren Reiz fr sich haben.
Wenn nun also vieles in meiner Kritik als sehr skeptisch erscheint, so muss doch noch einmal besonders hervorgehoben werden, dass der Band wirklich regelrecht zum Lesen animiert, aber ein Standardwerk wird das nicht werden Dafr bietet die ZEIT Welt und Kulturgeschichte dem ersten Anschein nach doch leider weniger als man erwartet htte Ich werde sie mir nicht anschaffen und weiterhin zum Bewhrten greifen Siedlers Deutsche Geschichte, der Gebhard, Oldenbourg Grundrisse, Propylen, Fischer Weltgeschichte und daneben zu Monographien Aber das ist durchaus Geschmackssache Unter dem Strich scheint es jedoch so, als sei alles v.
a eine groe Marketing Kampagne und auch hier gilt The media is the message Marshall McLuhan.


Aus Versehen wurden zun chst nur 19 B cher geschickt Aber bevor ich dieses bemerkte, kam schon die Nachlieferung mit dem 20 Band Die B cher sind top erhalten, das Lesen macht viel Freude.
Habe es f r meinen Mann gekauft und er ist damit sehr zufrieden, da er immer an diesen Geschehen interessiert ist.